Premiere im Dezember: Elisabeth


Das Stück Elisabeth basiert auf der wahren, traurigen und dramatischen Geschichte der Kaiserin von Österreich, besser bekannt als Sissi (1837-1898).

Der damalige Kaiser Franz Joseph verliebte sich und heiratet  die damals 16-jährige Elisabeth. Elisabeth gerät in Wien in eine ihrer Natur fremde Welt. Sie fühlt sich am kaiserlichen Hof eingesperrt. Die Schwiegermutter Erzherzogin Sophie unterwirft sie mit rücksichtsloser Strenge den Zwängen des Hofes. Durch Befehle und Verbote glaubt Sophie, ihre Schwiegertochter erziehen zu können. Der Tod schürt Elisabeths Verzweiflung, bis sie seiner Verführungskunst fast erliegt. Doch Elisabeth resigniert noch nicht. Ihre Melancholie wandelt sich in Trotz und Hass, als Sophie ihr die eigenen Kinder entzieht. Elisabeth entdeckt, dass Gefühl und Schönheit als Waffen eingesetzt werden können. Zynisch kommentiert wird diese Geschichte von Luigi Lucheni,  Elisabeths Mörder.

Der Zerfall der Monarchie besiegelt das Ende des Habsburger Kaiserreichs. Die neue Zeit gehörte dem Nationalismus.

Das Stück ist extrem, grotesk und witzig aber auch sentimental und zart, ein Totentanz "auf dem Deck der sinkenden Welt“.

Die Aufführungen finden statt am:
8. & 9. Dezember um 19 Uhr und am 10. Dezember um 17 Uhr
in der Albert-Mooren-Halle, Niedertor 8, Grefrath-Oedt.

Weitere Infos zum Theaterstück klick bitte hier »
 

 

Elisabeth

Theater in Grefrath

Albert-Mooren-Halle:
8. & 9. Dezember 19 Uhr
10. Dezember 17 Uhr